LIT Verlag

Berlin Münster Wien Zürich London

Bitte beachten Sie:Dieses Buch ist auch als E-Book verfügbar!

Yeon Jeong Gu

Transformation des Schwindels

Von der physischen Täuschung zum poetischen Schöpfungsakt bei W. G. Sebald

Reihe: Germanistik, Band 38, 2012, broschiert, 216 Seiten

ISBN: 978-3-643-10917-0

€29.90
Die vorliegende Studie widmet sich dem Phänomen des Schwindels und geht davon aus, dass die Schwindel-Erfahrung oft als ein kreatives Moment innerhalb des ästhetisch-literarischen Schaffens fungiert. Der instablie Zustand des Schwindels bringt eine Instabilität der Wahrnehmung mit sich, die den vorübergehenden Zustand des Formlosen und Trüben hervorbringt, und somit auch eine ästhetische Dimension aufweist. In dieser Schwindel-Erfahrung verlagert sich der physische Schwindel auf die metaphysisch-poetische Ebene und erzeugt dabei eine andere Form der Wahrnehmung und ein virtuelles Bewusstseins.

Diese Transformation des Schwindels wird am Beispiel der Erinnerungspoetik W.G. Sebalds verdeutlicht, in der sie einen Erinnerungsmechanismus bildet: Das dynamische Verhältnis zwischen Erinnern und Vergessen zeigt sich dort, wo die im Schwindelzustand zu erinnernde Geschichte immer wieder droht, zu verschwinden und sich erneuern.

Anzahl:

Bitte wählen Sie:

E-Book


      Preis: €24.90







Dieser Artikel wurde am Mittwoch, 08. August 2012 im Shop aufgenommen.

Copyright © 2016 Zen Cart. Powered by Zen Cart