LIT Verlag

Berlin Münster Wien Zürich London

Nicola Isabelle Lausus

Codierte Weiblichkeit

Die Magersucht als Identitäts- und Emanzipationskonflikt der Frau

Reihe: Gesellschaft und Kommunikation. Soziologische Studien, Band 4, 2007, broschiert, 232 Seiten

ISBN: 978-3-8258-9714-1

€24.90
Magersucht ist mehr als die Krankheit einzelner labiler Frauen. Es ist eine Krankheit unserer Gesellschaft, und vor allem betroffen sind vermeintlich selbstbewusste erfolgreiche Frauen.

Das vorliegende Buch will diesen Widerspruch im Hinblick auf die missverstandene Emanzipation der letzten 100 Jahre aufklären sowie die grundsätzlichen psychologischen und soziokulturellen Hintergründe der Hungersucht aufzeigen. Es wird sich zeigen, dass die Selbstbefreiung der Frau noch längst nicht abgeschlossen ist.

Nicola Isabelle Lausus studierte von 1994 bis 2000 an der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn Soziologie, Germanistik und Pädagogik. Diese Arbeit bildet den Abschluss Ihrer Promotion im Fach Soziologie.

Anzahl:






Dieser Artikel wurde am Donnerstag, 30. November 2006 im Shop aufgenommen.

Copyright © 2016 Zen Cart. Powered by Zen Cart