LIT Verlag

Berlin Münster Wien Zürich London

Bitte beachten Sie:Dieses Buch ist auch als E-Book verfügbar!

Zaur T. Gasimov

Militär schreibt Geschichte

Instrumentalisierung der Geschichte durch das Militär in der Volksrepublik Polen und in der Sowjetunion 1981-1991

Reihe: Osteuropa, Band 2, 2009, broschiert, 216 Seiten

ISBN: 978-3-643-10001-6

€29.90
Die politischen Regimes der VR Polen und der UdSSR befanden sich in den 1980er Jahren in einem Zerfallsprozess, der 1989 in die Demokratisierung Polens und 1991 in den natürlichen Kollaps des Sowjetimperiums mündete. Die Militärs beider Staaten versuchten in dieser Zeit die Reste der Ideologie, vor allem die Geschichtsdeutung zu instrumentalisieren, um eigene Interessen zu sichern. Das polnische Militär setzte auf den traditionellen Nationalismus und die sowjetische Armeeführung schwankte zwischen großrussischem Chauvinismus und internationalistischer Rhetorik. Während sich allerdings polnische Militärmedien ab 1988 objektiver z.B. mit Józef Pilsudski und Katyn befassten, stellte die Sowjetarmee noch bis Ende 1991 z. B. die sowjetische Okkupation des Baltikums und der Westukraine in Frage und versuchte vergeblich den Mythos des "Großen Vaterländischen Krieges" zu instrumentalisieren.

Anzahl:

Bitte wählen Sie:

E-Book


      Preis: €24.90







Dieser Artikel wurde am Freitag, 27. Februar 2009 im Shop aufgenommen.

Copyright © 2016 Zen Cart. Powered by Zen Cart