LIT Verlag

Berlin Münster Wien Zürich London

Dietmar Goltschnigg

"Fröhliche Apokalypse" und nostalgische Utopie

"Österreich als besonders deutlicher Fall der modernen Welt." Herausgegeben von Charlotte Grollegg-Edler

Reihe: Austria: Forschung und Wissenschaft - Literatur- und Sprachwissenschaft, Band 13, 2009, Gebundene Ausgabe, 376 Seiten

ISBN: 978-3-8258-1927-9

€39.90
Seit seiner 1974 erschienenen Studie Mystische Tradition im Roman Robert Musils. Martin Bubers "Ekstatische Konfessionen" im "Mann ohne Eigenschaften" bildet Österreichs Klassische Moderne einen der Arbeitsschwerpunkte Dietmar Goltschniggs. In diesem Band wird in drei vielfach miteinander vernetzten Themenkreisen - Judentum und Antisemitismus, Traditions- und Rezeptionszusammenhänge, Essay und essayistischer Roman - die von Musil im Umkreis seines großen Romanwerks formulierte These, Österreich sei ein "besonders deutlicher Fall der modernen Welt" - ob als "fröhliche Apokalypse" oder nostalgische Utopie - , sozial- und kulturgeschichtlich kontextualisiert und literarisch belegt.

Anzahl:






Dieser Artikel wurde am Mittwoch, 09. Dezember 2009 im Shop aufgenommen.

Copyright © 2016 Zen Cart. Powered by Zen Cart