LIT Verlag

Berlin Münster Wien Zürich London

Silvia Ettl-Huber

Konzentration von Einflusspotenzialen in Mediennetzwerken

Eine netzwerkanalytische Untersuchung von Eigentumsverflechtungen in den neuen EU-Staaten Mittel- und Osteuropas

Reihe: Beiträge zur Medienökonomie, Band 8, 2008, broschiert, 392 Seiten

ISBN: 978-3-8258-1153-2

€29.90
Medien sind einflussreich. Diese Vorstellung ist im Diskurs über die Medien allgegenwärtig. Auch die Vorstellung darüber, dass Eigentum an Medien mit Einflusspotenzial verbunden ist, findet nicht zuletzt in der Kartellgesetzgebung Niederschlag. Weniger klar allerdings ist, wie sich Einflusspotenziale anhand von Eigentum an Medien auch erheben und systematisieren lassen.

Die vorliegende Publikation zeigt die Potenziale der Netzwerkanalyse auf, solche Einflusspotenziale darzustellen und zu bewerten. Untersucht wurden die Eigentumsverhältnisse an Printmedien, Radio und TV in zehn mittel- und osteuropäischen EU-Staaten. Die Publikation enthält zahlreiche Netzwerkdarstellungen und die Diskussion netzwerkanalytischer Maßzahlen zur Erhebung von Einflusspotenzialen.

Anzahl:






Dieser Artikel wurde am Donnerstag, 17. April 2008 im Shop aufgenommen.

Copyright © 2016 Zen Cart. Powered by Zen Cart