LIT Verlag

Berlin Münster Wien Zürich London

Hans-Joachim Martin (Hrsg.)

Am Ende (-) die Ethik?

Begründungs- und Vermittlungsfragen zeitgemäßer Ethik Mit Beiträgen von Johann S. Ach, Arno Anzenbacher, Detlef Horster, Ekkehard Martens, Richard Toellner u.a.

Reihe: Ethik in der Praxis / Practical Ethics - Kontroversen / Controversies, Band 5, 2002, broschiert, 256 Seiten

ISBN: 978-3-8258-5132-x

€25.90
Die Gesellschaftskrise als Ethikkrise? Oder ist die Gesellschaftskrise nicht doch eher die Krise einer Vermittlung von Ethik? Letzteres erforderte dann allerdings vorrangig eine Reflexion auf die Grundlagen und Bedingungen einer Bildung zu ethischer Urteils- und Handlungsfähigkeit. Nur - wie läßt sich bilden, wenn Unklarheit darüber herrscht, wozu und ob überhaupt eine Bildung zu ethischer Urteils- und Entscheidungsfähigkeit möglich ist? Und schließlich: Welche ethischen Konzepte sind geeignet, auf aktuelle gesellschaftliche und politische Herausforderungen zu antworten und kommen somit für ein Vermittlungsangebot überhaupt erst infrage? Die Aufsatzsammlung greift diese Fragen auf: Sie präsentiert in einem ersten Teil aktuelle ethischen Ansätze und Strömungen. Deren Relevanz wird in einem zweiten Teil - nicht minder aktuell - in der Konfrontation mit Forschungen und Anwendungen aus dem Bereich der Gentechnik und Fortpflanzungsmedizin überprüft, um daraus abschließend in einem dritten Teil, Konzepte einer Vermittlung ethischer Ansätze in Bildungsprozessen entwickeln zu können.

Mit Beiträgen von Richard Toellner, Christoph Demmerling, Wolfgang Kersting, Holger Burckhart, Detlef Horster, Arno Anzenbacher, Johann S. Ach, Friedmar Kreuz, Susanne Dihlmann, Christina Thöne, Michael Schallies, Ekkehard Martens und Tilman Grammes.

Anzahl:






Dieser Artikel wurde am Donnerstag, 21. März 2002 im Shop aufgenommen.

Copyright © 2016 Zen Cart. Powered by Zen Cart