LIT Verlag

Berlin Münster Wien Zürich London

Volker Mönikes

Igala und Tiv - Die Entwicklung der Verplanten

Gesellschaftliche Selbstorganisation und Fremdeinfluß durch Entwicklungshilfe bei zwei Ethnien Nigerias

Reihe: Spektrum. Berliner Reihe zu Gesellschaft, Wirtschaft und Politik in Entwicklungsländern, Band 65, 2000, broschiert, 240 Seiten

ISBN: 978-3-8258-4672-5

€20.90
Tiv und Igala, zwei bevölkerungsstarke Ethnien im nigerianischen Middle Belt, leben unter ähnlichen administrativen und naturräumlichen Bedingungen. Ihre Gesellschaftsstruktur und ihre politische Kultur aber unterscheiden sich deutlich. Die Igala sind hierarchisch und zentralistisch, die Tiv akephal und segmentär organisiert. Die Ergebnisse dieser empirischen Studie zeigen, wie sehr der Umgang mit modernen Angeboten der Agrartechnologie und die Nutzung von Angeboten der Entwicklungszusammenarbeit vor allem von der jeweiligen Form der gesellschaftlichen Selbstorganisation abhängen. Dabei überrascht, daß das schlichte Schema akephal = dynamisch und hierarchisch = stagnativ nicht greift.

Anzahl:






Dieser Artikel wurde am Mittwoch, 17. Januar 2001 im Shop aufgenommen.

Copyright © 2016 Zen Cart. Powered by Zen Cart