LIT Verlag

Berlin Münster Wien Zürich London

Simon Lochbrunner

Wie viel Freiheit können wir wissen?

Strukturelle Wissensgrenzen in der Frage nach der Willensfreiheit ausgehend von den Deutungen des Hirnforschers Gerhard Roth

Reihe: Pontes, Band 39, 2007, broschiert, 152 Seiten

ISBN: 978-3-8258-0957-7

€19.90
Der Diskurs um die Willensfreiheit ist ein Kampf um Extreme, bei dem es der Sache nach nur ein entweder - oder zu geben scheint. Doch gerade weil auf beiden Seiten so eindrucksvoll für und wider die Freiheit argumentiert wird, stehen wir vor der beklemmenden Frage, wer denn nun am Ende recht hat.

An genau diesem Punkt setzt die vorliegende Arbeit ein. Denn es wird der mutige Versuch unternommen, unvoreingenommen die logischen Schwächen der konträren Positionen freizulegen, um so zu zeigen, warum das Problem auch nach der Entdeckung der Synapse nicht abschließend gelöst werden kann.

Anzahl:






Dieser Artikel wurde am Freitag, 30. November 2007 im Shop aufgenommen.

Copyright © 2016 Zen Cart. Powered by Zen Cart