LIT Verlag

Berlin Münster Wien Zürich London

Peter Hucklenbroich, Otmar Schober, Ludwig Siep (Hg.)

Freiheit und Bindung der medizinischen Forschung

Reihe: Münsteraner Bioethik-Studien, Band 5, 2006, broschiert, 104 Seiten

ISBN: 978-3-8258-8154-7

€14.90
Aus Anlaß des 25jährigen Bestehens einer der ältesten und größten Ethikkommissionen Deutschlands beleuchten internationale Experten das Spannungsfeld zwischen der grundgesetzlich garantierten Freiheit der medizinischen Forschung und ihrer Bindung an ethische und rechtliche Normen. Anhand aktueller Brennpunkte der medizinethischen Diskussion wird die Rolle und Bedeutung von Ethikkommissionen und Ethikräten im europäischen Rahmen dargestellt. Zu den Themen gehören: Die Präimplantationsdiagnostik (PID) als Gegenstand medizinethischer Beratung ( B. Schöne-Seifert); die ethische Problematik klinischer Studien an Kindern ( J. Boos); die Stellung und Entwicklung des Systems der Ethikkommissionen in Deutschland und Europa ( J. Taupitz; H. Roscam Abbing); und die ethische Regulierung der Stammzellforschung in Deutschland und in Großbritannien ( L. Siep; T. Baldwin).

Ludwig Siep, emeritierter Professor der Philosophie ist gegenwartig Seniorprofessor am Exzellenzcluster "Religion und Politik" sowie Mitglied der Kollegforschergruppe "Theoretische Grundfragen der Normenbegrundung in Medizinethik und Biopolitik" an der Universitat Munster.

Anzahl:






Dieser Artikel wurde am Donnerstag, 19. Oktober 2006 im Shop aufgenommen.

Copyright © 2016 Zen Cart. Powered by Zen Cart