LIT Verlag

Berlin Münster Wien Zürich London

Steffen Rudolph

Postoperaismus - Immaterielle Arbeit und die Transformation der Gesellschaft

Reihe: Zeitdiagnosen, Band 26, 2012, broschiert, 168 Seiten

ISBN: 978-3-643-11668-0

€29.90
"Immaterielle Arbeit" ist einer der Schlüsselbegriffe des postoperaistischen Denkens. Mit ihm fokussieren Autoren wie Antonio Negri und Maurizio Lazzarato die entscheidende Bedeutung von Wissen, Kommunikation, Kooperation und Affekten für den zeitgenössischen Kapitalismus. Zugleich verorten sie in den veränderten Arbeits- und Lebensverhältnissen des Postfordismus emanzipatorische Potentiale. Das Buch führt in wichtige historische und theoretische Aspekte des Postoperaismus ein und widmet sich ausführlich ihrer kritischen Reflexion.

Steffen Rudolph ist Doktorand an der Fakultät Kulturwissenschaften der Leuphana Universität Lüneburg.

Anzahl:






Dieser Artikel wurde am Dienstag, 26. Juni 2012 im Shop aufgenommen.

Copyright © 2014 Zen Cart. Powered by Zen Cart