LIT Verlag

Berlin Münster Wien Zürich London

Birgit Luscher

Arbeit am Symbol

Bausteine zu einer Theorie religiöser Erkenntnis im Anschluss an Paul Tillich

Reihe: Tillich-Studien, Band 19, 2008, broschiert, 304 Seiten

ISBN: 978-3-8258-1020-7

€34.90
Symbol steht seit dem späten Kant für einen eigenen Wirklichkeitszugang neben dem begrifflich-analytischen von Wissenschaft und Alltag.

Tillich macht Symbol zum Grundbegriff seiner systematischen Theologie, aber er verlässt das begriffliche Denken nicht.

Cassirer entwickelt eine mehrdimensionale, perspektivische Erkenntnistheorie als Philosophie der symbolischen Formen. Darin hat Mythos eine eigene Logik und ermöglicht überhaupt erst Bewusstsein. Aber zur Religion als Symbolischer Form sagt Cassirer wenig.

Die Verfasserin rekonstruiert Grundstrukturen symbolischen Denkens in der religiösen Erfahrung. Fundamental sind dabei neben Existenz und Offenbarung die eigene Leiblichkeit und die Sinne, die je spezifisch Wirklichkeit erschließen. Auch Luther folgt dieser Spur, wo er seelsorglich spricht. Die Ordnung der symbolischen Erfahrung entspricht oft der Logik von Fraktalen.



Von derselben Autorin erscheinen im LIT-Verlag:

Reliquienverehrung als Symbolsystem. Volkskirchliche Praxis und reformatorischer Umbruch: Zum Wittenberger Reliquienschatz und zur Transformation des symbolischen Denkens bei Luther und Einführung in das symbolische Denken. Hermeneutik und elementares Bibelverstehen

Anzahl:






Dieser Artikel wurde am Freitag, 15. Februar 2008 im Shop aufgenommen.

Copyright © 2019 Zen Cart. Powered by Zen Cart